background-karneval-1
Sigrid Bernard

Sigrid Bernard

Gründerin von Mylittlesteps

Nachhaltig Karneval feiern – geht das?

Alaaf und Helau, es ist wieder soweit: Die fünfte Jahreszeit erreicht Ende Februar ihren Höhepunkt und lässt besonders im Rheinland das Karnevalisten-Herz höher schlagen. Kamelle, Umzüge und kreative Verkleidungen stehen auf dem Programm, und damit leider auch eine Menge Plastik, Müll und Verschwendung.
Wie lassen sich die typischen Karnevalstraditionen mit Zero Waste und Nachhaltigkeit vereinbaren? Ist ein ökologischer Karneval überhaupt möglich? Na klar! Ich zeige dir, wie es geht.

1. Das nachhaltige Kostüm 

Der Kreativität sind im Karneval keine Grenzen gesetzt, das macht die Feierei ja jedes Jahr so bunt, vielfältig und einzigartig. Um eine tolle Verkleidung zu kreieren muss man allerdings nicht alles neu kaufen: Schau als erstes in deinem eigenen Kleiderschrank und in den aussortieren Klamotten aus den letzten Jahren, ob sich dort nicht ein Schmuckstück versteckt. Mit ein, zwei Accessoires und etwas Fantasie kann daraus ein tolles Kostüm entstehen! Eine nachhaltige Alternative zum Neukauf ist der Second-Hand-Shop. Wenn du kein vollständiges Kostüm suchst, ist hier die beste Anlaufstelle um ein günstiges Accessoire zum Aufpeppen zu finden. Die wenigsten Jecken geben sich mit ihrem Kostüm vom letzten Jahr zufrieden, auch wenn es noch super aussieht. Tauschen ist hier die Lösung! Ob von Freunden und Verwandten oder Fremden aus der Nachbarschaft, zum Beispiel auf Kleidertauschpartys im Viertel. Ebay und Kleiderkreisel haben ebenfalls Hochsaison, hier findest du komplette Kostüme (und auch tolle Ideen), ohne neu zu kaufen! 

2. Der plastikfreie Straßenkarneval

Auf den großen Umzügen in den Innenstädten der Karnevalshochburgen tummeln sich zu den Feiertagen viele, viele Menschen. Und diese haben Durst. Um Verletzungen zu vermeiden, sind die meisten Paradestraßen „glasfreie Zonen“. Wo kein Glas hin darf, ist Plastik nicht weit. Für einen nachhaltigen Karneval, nimm deine eigene plastikfreie Trinkflasche mit! 

trinkflasche sporty 750ml

Trinkflasche sporty 750 ml

Zum Produkt >

Diese Trinkflasche ist ultraleicht (da 100% Edelstahl) und stellt somit keinen nervigen Ballast dar. Tipp: Befestige ein Band am Deckel und mach die Flasche am Gürtel fest, damit du die Hände frei hast zum Schunkeln! 

Und wenn es kalt wird: Eine plastikfreie Thermosflasche hält den Kaffee, Tee oder Glühwein richtig lange heiß und ermöglicht es dir, dich nachhaltig aufzuwärmen. 

thermoflasche groovy 750 ml palmen

Thermoflasche groovy 750 ml

Zum Produkt >

Die Feierei im Freien macht natürlich hungrig. Pack deine Stärkung in eine schicke Edelstahlbrotdose und hab dein eigenes Besteck-Set dabei, um Einweg-Plastik zu vermeiden. Selbstgemacht schmeckt schließlich eh besser als der Döner von der nächsten Bude 😉 Wenn dir aber doch noch Pommes und Co zu Mute ist, nimm eine Thermodose mit und lass dir die Fritten dort hinein servieren. So vermeidest du unnötige Verpackungen und dein Essen bleibt perfekt warm. Mitgebrachte Stoffservierten sind eine super Alternative für die Papierversion, die dann doch im Müll landet. Diese kleinen Gesten ändern schon Einiges! 

boplus open 1

BO Isolierbehälter aus Edelstahl

Zum Produkt >

Bestecketui Zero Waste
Bestecketui Zero Waste – Blau/Grün

Zum Produkt >

starter set mit sack und pack plastikfrei unterwegs

Starter Set mit Sack und Pack – Plastikfrei unterwegs

Zum Starter Set >

Nichtsdestotrotz wird der meiste Müll durch Kamelle und Abfall während der Umzüge von den großen Wagen produziert. So langsam findet ein Umdenken bezüglich Kamelle-Herkunft statt, und mehr und mehr Vereine setzen auf Fairtrade-Süßigkeiten. Schließlich wollen auch Karnevalsjecken „e jot Jeföhl“ beim Feiern haben. Das ist schon mal ein Schritt in die richtige Richtung, Müll wird allerdings auch mit fair gehandelten Bonbons produziert. 

Wie du siehst, kannst du trotzdem ganz einfach selbst aktiv werden: Wenn du diese Reflexe anwendest und dein Besteckset, deine Isolierflasche und deine plastikfreie Brotdose mitnimmst, leistest du deinen persönlichen, plastikfreien Beitrag zum nachhaltigen Karneval!  

3. Die Zero Waste Karnevalsparty zu Hause 

In den eigenen vier Wänden ist es natürlich einfacher, plastikfrei zu feiern. Lade deine Freunde ein und schmeiß eine Zero Waste Karnevalsparty! Lass die Strohhalme weg und verwende nachhaltige, fair gehandelte Produkte für dein Buffet. 

Auf Ideensuche? Ein typischer Karnevals-snack sind Karnevalskrapfen! 

47147c3157234ed6d29381dea9cb4928

Zum Rezept >

Wenn ihr euch zusammen schminkt, tauscht eure verschiedenen Make-Up-Utensilien aus und kauf nicht alles neu. Ganz wichtig: Gut aufbewahren, was nicht leer geworden ist und im nächsten Jahr wiederverwenden! 

Die Deko: Wenn du (oder die Kids) nicht auf Konfetti verzichten wollen, gibt es eine tolle ökologische Alternative zum herkömmlichen bunten Papier- oder Plastikkonfetti. Stellt es selbst her, und bedient euch direkt in der Natur! Aus bunten Laubblättern aus dem Wald kann problemlos tolle Wurf-Dekoration hergestellt werden. Ob Haselnuss, Kastanie oder Eiche, je bunter desto besser. Zum Ausstanzen einfach einen Locher oder Papier-Stanzer mit Muster verwenden und fertig ist das plastikfreie Konfetti für die Party! 

Mit all diesen Zero Waste Ideen ist es durchaus möglich, die Karnevalszeit nachhaltig zu genießen. Besser feiern ohne Plastik, so einfach ist es! Viel Spaß dabei!

Teile diesen Post!

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email